ökumenisch, vielseitig und kompetent   
Kirchliche Umweltberatung in der Evangelischen Kirche Deutschlands Verein/Mitgliedschaft zur Förderung kirchlicher Umweltberatung

Die Fortbildung "Kirchliche Umweltberatung"

Die Fortbildung "Kirchliche Umweltberatung" wurde erstmals 1988 an der Landjugendakademie Altenkirchen/Westerwald angeboten.
Portrait:Hans-Heiner Heuser
Begründer und Dozent
Hans-Heiner Heuser
Initiator und Leiter Hans-Heiner Heuser erinnert sich noch gut an die Anfänge:
    "Diese Fortbildungsreihe war als Weiterqualifizierung für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gedacht, die in Gemeinde oder Diakonie zum ökologischen Handeln aktiv werden wollten.
    Kirchliche UmweltberaterInnen sollten einen ökologischen Lernprozess in den Gemeinden und kirchlichen Institutionen auslösen, gemeinde- und nahweltbezogene Umweltanalysen begleiten und fachliche Beratung in alltagsökologischen Fragen leisten. Die Fortbildung zielte auf ein pädagogisches Konzept zum umweltgerechten Wirtschaften und Handeln in den Gemeinden und in der Diakonie.

    Die Fortbildung setzte sich aus sechs einwöchigen Seminaren, zwischenzeitlichen ökologischen Gemeinde- und Institutionsanalysen und deren Aufarbeitung an mindestens sechs Wochenenden zusammen. Kernpunkt der Fortbildungsreihe waren die ersten Umweltbilanzierungen, die auf Anregung des Umweltbeauftragten der Evangelischen Kirche in Baden, Pfarrer Dr. Gerhard Liedke, und dem damaligen ersten Umweltberater in der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau, Mike Gloger, durchgeführt werden sollten.
    "

Die Landjugendakademie Altenkirchen/Westerwald: Ansicht Gäste- und Haupthaus
Am Ende der ersten Fortbildungsreihe 1991 wurden von den AbsolventInnen Thesen zur kirchlichen Umwelt-beratung formuliert, die für das Selbstverständnis kirchlicher Umweltberatung bis heute grundlegend sind:

Kirchliche Umweltberatung ist
  • kein Krisenmanagement, sondern Ausdruck des kirchlichen Auftrags zur Bewahrung der Schöpfung,
  • keine Dienstleistung, sondern eine Lernberatung und Lernbewegung,
  • keine Produktberatung, sondern der Versuch, unser Verhältnis zur Mitwelt neu zu gestalten.
Kirchliche Umweltberatung erfordert
Die Landjugendakademie Altenkirchen/Westerwald: Ansicht Aufgang Haupthaus
Landjugendakademie Altenkirchen/Westerwald
(www.lja.de)
  • ein ganzheitliches und unabhängiges Konzept auf dem konziliaren Weg für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung,
  • den Aufbau einer kirchenspezifischen Beratungsstruktur,
  • professionelle Beratung (gebraucht werden qualifizierte unabhängige hauptberufliche MitarbeiterInnen),
  • Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, für die eine Qualifizierungsmöglichkeit angeboten werden muss.
Den vollständigen Text gibt es als PDF-Datei (22 kB)









Diese Website wird gesponsert von:    Logo Superbiomarkt     Logo Ingsoft GmbH    Logo Elektrizitätswerke Schönau Vertriebs GmbH    LIGA Bank, Dienstleister für die Kirche