ökumenisch, vielseitig und kompetent   
Kirchliche Umweltberatung in der Evangelischen Kirche Deutschlands Verein zur Förderung kirchlicher Umweltberatung

Projekte & Kampagnen






 Autofasten
    Kirchen im Südwesten (von Aachen, über Mainz bis Luxenburg)
    Jede und jeder von uns kann versuchen, seinen persönlichen Lebensstil umweltbewusster zu gestalten. Eine mögliche Veränderung betrifft die Mobilität.
    Die beteiligten Kirchen im Südwesten Deutschlands rufen jedes Jahr dazu auf, in der Fastenzeit das Auto möglichst oft stehen zu lassen und Alternativen auszuprobieren.
    Mitmachen & Informieren:
    www.autofasten.de, https://www.facebook.com/Aktion.Autofasten

    Thüringen
    Bus & Bahn Thüringen e.V. und die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) sowie 45 Partner rufen dazu auf, während der Fastenzeit die eigene Automobilität zu überdenken.
    Mitmachen & Informieren:
    http://www.autofasten-thueringen.de, https://www.facebook.com/Autofasten.Thueringen

    Österreich
    In Österreich ist Autofasten eine Initiative der Umweltbeauftragten der katholischen und evangelischen Kirche und eine Möglich, gemeinsam an einer lebenswerten Zukunft mitzugestalten. Aktionszeitraum ist auch hier die Fastenzeit.
    Mitmachen & Informieren:
    http://www.autofasten.at, https://www.facebook.com/Autofasten




 Energiewende gerecht gestalten!
    Energiewende ist mehr als Stromwende!
    (Strom - Wärme - Mobilität / Lebensstil)


    Ein gemeinsames Projekt des FKU e.V. und der Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten der deutschen Bistümer; bezuschusst durch das Umweltbundesamt (UBA).
    Ebenfalls am Projekt beteiligt ist das Kommissariat der deutschen Bischöfe - Katholisches Büro in Berlin.

    Ziel des Projekts ist es, auf dezentralen Veranstaltungen in ganz Deutschland die gerechte Gestaltung der Energiewende zum Thema zu machen und die Menschen zur Mitgestaltung aufzurufen und zu befähigen.

    Weitere Informationen: www.energiewende-gerecht-gestalten.de


    Ähnliche Projekte & Kampagnen
    www.die-buergerenergiewende.de
    Bundesweite Initiative "Die Wende - Energie in Bürgerhand". Die Kampagne will den vielen EnergiebürgerInnen im Wahljahr eine starke Stimme geben. Es gibt drei Kernanliegen: 100% Erneuerbare Energien sicher und schnellstmöglich erreichen / Vorfahrt für dezentrale Energieversorgung in Bürgerhand / Gewinne und Kosten gerecht verteilen.

    www.energiewende-und-du.de
    Naturschutzjugend (NAJU Bundesverband). Aktionen und Materialien für lokale Aktionen rund um die Kraft der erneuerbaren Energien, um die Debatten rund um die Energiewende, sowie um die Einflussmöglichkeiten junger Menschen.

    www.forschungswende.de
    Zivilgesellschaftliche Plattform; das Projekt bietet eine Plattform für Umweltverbände, Entwicklungsorganisationen etc., um Wissenschaft & Forschung zu diskutieren und eigene Positionen zu entwickeln.

    www.forum-netzintegration.de
    Forum der Deutschen Umwelthilfe - bringt Politik und Netzbetreiber, Naturschützer u.v.a. zusammen, um den Umbau der Stromnetze zum regenerativen Energiesystem voranzutreiben.

    www.klimagerechtigkeit.de
    Infostelle Klimagerechtigkeit der "nordkirche weltweit"; mit dem Ziel, den Zusammenhang zwischen Klimawandel, globaler Gerechtigkeit und Armutsbekämpfung im Bewusstsein zu schärfen und das Thema stärker mit dem eigenen Lebensstil zu verknüpfen.

    www.klimaretter.info
    Unabhängiges Online-Magazin mit Nachrichten und Hintergrundanalysen, Debatten etc. zur Klima- und Energiewende. Herausgeber ua. Gero Lücking / Lichtblick, Claudia Kemfert / Deutsches Institut für Wirtschaftforschung.

    www.leitfaden-buergerbeteiligung.de
    Impuls - Agentur für angewandte Utopien. Der Leitfaden stellt Grundprinzipien, Möglichkeiten und Grenzen von Bürgerbeteiligung vor, gibt Orientierung beim Umgang mit unterschiedlichen Situationen und vermittelt praktische Tipps für die verschiedenen Phasen der Umsetzung eines Beteiligungsprozesses.




 Klima-Allianz
    Angesichts der immensen Herausforderung, die der Klimawandel für Natur und Gesellschaft darstellt, haben sich über 110 Organisationen zu einem Bündnis zusammengeschlossen: der klima-allianz deutschland.
    Die Kirchen sind u.a. vertreten durch: Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), alle Diözesanräte aus NRW, Evangelische Kirchen Pfalz, Hessen & Nassau, Mitteldeutschland u.a., Katholische Arbeitnehmerbewegung Deutschlands (KAB), MISEREOR, Nordkirche, Vereinte Evangelische Mission; u.v.a.

    Aktuelle Themenportale der klima-allianz: kfw kohlefrei / keine neuen Kohlekraftwerke / Verkehrswende / Fracking / u.a.

    Weitere Informationen:
    www.die-klima-allianz.de (Deutschland)

    www.stimmenfuersklima.ch (Schweiz)

    www.klimaallianz.at

    www.kirchen-fuer-klimagerechtigkeit.de (Entwicklungspolitische Plattform der Kirchen, Entwicklungsdienste und Missionswerke; entstanden im Rahmen der klima-allianz Deutschland)




naechstes Projekt: Klima-Kollekte gGmbH (Kirchlicher Kompensationsfond)
    Die Klima-Kollekte ist einCO2-Kompensationsfonds christlicher Kirchen in Deutschland. Sie versteht sich als kirchliche Ergänzung zu bereits bestehenden Ausgleichsangeboten. Hervorzuheben ist, dass der Ausgleich von CO2-Emissionen durch Klimaschutzprojekte kirchlicher Organisationen oder ihrer Partner in Entwicklungsländern und Osteuropa geschieht.

    Die aktuellen Gesellschafter (09/2013):
    • Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst
    • Evangelische Kirche in Deutschland (EDK)
    • Forschungsstätte der evangelischen Studiengemeinschaft (FEST)
    • MISEREOR
    • Zentrum für Mission und Ökumene - Nordkirche Weltweit


    Weitere Informationen: www.klima-kollekte.de

    Download: Arbeitsblatt der EKvW "Klimafreundliche Veranstaltungen und CO2-Kompensation"



Das Klima-Kreuz
 Klima-Kreuz
    Seit dem Katholikentag in Osnabrück geht das 3,24 m hohe Holzkreuz auf Reisen. Als Symbol für Heimat und Klimaschutz, sowie als kleiner Anker für die Menschen, deren Dörfer dem Braunkohletagebau zum Opfer gefallen sind bzw. noch fallen werden.

    Die Holzbalken stammen aus einem Bauerngehöft der Ortschaft Holz
    (Jüchen / Braunkohletagebau Garzweiler II)
    Das Klima-Kreuz ist ein gemeinsames ökumenisches Projekt von:
        Diözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen,
        Evangelischer Kirchenkreis Jülich,
        Verein zur Förderung Kirchlicher Umweltberatung (FKU e.V.).

    Klima-Kreuz-Stationen:

    20.05.2008:                  Reisesegen, Kath. Pfarrkirche Inden/Altdorf (Braunkohletagebau Inden)

    24.05.2008:                  Katholikentag Osnabrück, Veranstaltung "Wir sind Klima"
    21.02.-21.03.2010:     Ökumenischer Kreuzweg von der Asse bis Schacht Konrad
                                            Ökumenischer Kreuzweg 2010
    12.-16.05.2010:           Katholikentag München, Ausstellung im Messezentrum Halle 3
    16.-20.05.2012:           Katholikentag Mannheim, Ausstellung
    30.09.2012:               Schöpfungstag der Evangelischen Kirche im Rheinland, Ausstellung und
                                            Podiumsdiskussion, Auferstehungskirche Eschweiler-Weisweiler

    28.05.-01.06.2014:     Katholikentag Regensberg, Ausstellung




KFD Klimaschutz Paket
 Klimaschutzpaket der kfd
    Im Mai 2012 hat die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) unter dem Motto "kfd konsumiert klimafreundlich" ein "Klimaschutzpaket" geschnürt.
    Sechs Broschüren enthalten zahlreiche Anregungen, Impulse, goldene Regeln, Modelle für die Gruppenarbeit und Wortgottesfeiern.
    6 Broschüren = 6 Themen:
    • Klimafreundlich unterwegs
    • Feste feiern - Klima schützen
    • Prima-Klima-Kleidung
    • Klimaschutz gehört auf den Tisch
    • Gutes Geld für gutes Klima
    • Nachhaltig bauen und wohnen.

    Das Projekt wurde vom BMU und dem UBA gefördert.

    Bestellmöglichkeit und weitere Informationen: /www.kfd-bundesverband.de/projekte/das-klimaschutzpaket.html





 Klimaschutz & Umweltmanagement (Auswahl)


Plakatausschnitt

 Schöpfungstag und Schöpfungszeit - eine ökumenische Idee
    Die Idee eines Tages für die Schöpfung kam bereits 1989 vom Ökumenischen Patriarchat in Konstantinopel. Konkret wurde vorgeschlagen, den 1. September, mit dem das orthodoxe Kirchenjahr beginnt und der der Schöpfung gewidmet ist, zum europäischen Schöpfungstag zu erklären.
    Die Dritte Europäische Versammlung 2007 hat dies bedacht und auf eine Zeitspanne hin konkretisiert, die mit dem orthodoxen Schöpfungstag beginnt, das Erntedankfest in sich schließt und mit dem Tag des Franz von Assisi endet (01. September bis 04. Oktober).

    Hier eine kleine und sicherlich unvollständige Übersicht zu Schöpfungszeiten:

    Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen im Gocher Land (Niederrhein): www.ack-goch.de
    Schöpfungszeit: Zur Seite

    Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Hessen-Rheinhessen, www.schoepfungstag-hessen.de

    ARGE Schöpfungsverantwortung / Österreich, www.argeschoepfung.at
    Schöpfungszeit: Zur Seite

    Bistum Trier, www.bistum-trier.de
    Schöpfungszeit: Zur Seite

    Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, www.oekumenezentrum-ekm.de
    Schöpfungszeit: Zur Seite

    Evangelische Landeskirche Württemberg, www.umwelt.elk-wue.de
    Schöpfungszeit: Zur Seite

    Ev.-luth. Landeskirche Hannover, www.kirchliche-dienste.de
    Schöpfungszeit: Zur Seite

    oeku Kirche und Umwelt / Schweiz, www.oeku.ch
    Schöpfungszeit: Zur Seite

    Schöpfungszeit der Diözesanräte in NRW, www.schoepfungszeit-nrw.de




Logo AGU: Mobilität in der Kirchengemeinde
 Mobilität in der Kirchengemeinde
    Die Initiative "Nachhaltige Mobilität der Evangelischen Kirchen in Deutschland" will Kirchengemeinden ermutigen, vernünftige Lösungen für die Befriedigung unserer Mobilitätsbedürfnisse zu entdecken. Auf der Projektseite www.ekd.de/agu/mobilitaet/ lassen sich aufgeschlüsselt nach Zielgruppe, Verkehrsmittel und Aktion passende Anregungen für eigene Projekte finden.

    Idee der Projektseite ist es, von guten Beispielen anderer zu profitieren. Die AGU ruft daher dazu auf, Hinweise und Links an das Projektteam weiterzuleiten, so dass sich die Projektseite zum Schauplatz vieler guter Ideen für eine nachhaltige Mobilität weiter füllen kann.
Nach oben


Logo:Seitenansicht: Predigtanregungen
 Predigtanregungen zur Nachhaltigkeit
    In einem Kooperationsprojekt der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz mit den Arbeitsstellen für Umweltfragen der Bistümer Limburg, Mainz, Speyer und Trier und der Evangelischen Landeskirchen in Hessen und Nassau, der Pfalz und im Rheinland entstanden und entstehen Predigthilfen zum Thema Nachhaltigkeit:

    www.umdenken.de/predigen
Nach oben


Logo:Zukunft einkaufen
 Zukunft einkaufen
    Die Katholische und Evangelische Kirche haben als zweitgrößter Arbeitgeber Deutschlands, mit ihren Kirchengemeinden, Bildungshäusern, Verwaltungsstellen sowie diakonischen und caritativen Einrichtungen eine große Nachfragemacht. "Zukunft einkaufen" will seinen Beitrag dazu leisten, dauerhaft die Beschaffung der Kirchen an ökologischen und sozialen/fairen Standards auszurichten und dabei die kirchliche Glaubwürdigkeit zu stärken. Gleichzeitig sollen wichtige Impulse für den privaten Konsum gesetzt werden.

    Machen Sie mit bei "Zukunft einkaufen". Richten Sie ihre Beschaffung bzw. Ihren Einkauf auf Zukunft aus.

    www.zukunft-einkaufen.de
Nach oben









Diese Website wird gesponsert von:    Logo Superbiomarkt     Logo Ingsoft GmbH    Logo Elektrizitätswerke Schönau Vertriebs GmbH    LIGA Bank, Dienstleister für die Kirche